PRAXIS

Lichtschutz – wie schütze ich mich vor zu viel UV-Strahlung?

Lichtschutz – wie schütze ich mich vor zu viel UV-Strahlung?

von Hautarztpraxis Dres. Fischer, Rothmund und Kollegen

Sonnenschutz ist Hautkrebsvorsorge!

Das Thema Sonnenschutz und die passenden Präventionsmaßnahmen ist ein wichtiges Thema im Alltag von Hautärzten.

Die UV-Strahlung der Sonne beschleunigt nicht nur den Hautalterungsprozess, sondern kann auch das Erbgut in den einzelnen Hautzellen verändern, sodass nach Jahren und Jahrzehnten Hautkrebs entstehen kann.

Viele Patienten stellen uns bei der Hautkrebsvorsorge verschiedenste Fragen zum Thema Lichtschutz.

Lichtschutz – wie schütze ich mich vor zu viel UV-Strahlung? - Dermapraxis

Sonnenschutz nicht nur bei Sonnenschein

Wir wollen mit einigen gängigen Fehlinformationen aufräumen: Wir sollten uns sowohl bei Sonnenschein, als auch bei Bewölkung mit entsprechendem Lichtschutz eincremen, der UV-Index kann auch bei Bewölkung hoch sein.

Der UV-Index verrät, wie intensiv die Sonnenstrahlung ist. Bei längerer Exposition empfehlen wir das regelmäßige Nachcremen.

Sonnencremes sind nicht schädlich oder gar krebserregend, wie häufig befürchtet. Sie schützen vor UV-Strahlung und beugen somit der Entstehung von Hautkrebs vor.

Welche Sonnencreme sollte man benützen?

Wir empfehlen Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 50. Der Lichtschutzfaktor gibt an, um welchen Faktor die Creme die Sonnenbrandschwelle im Vergleich zu ungeschützter Haut erhöht. Daran kann gemessen werden, wann es Zeit ist, sich erneut einzucremen.

Wichtig ist auch, dass die Sonnencremes das UV-A und UV-B Spektrum abdecken.

Viele Hersteller bieten auch getönte Sonnenschutzmittel an, diese eignen sich besonders als Ersatz für ein normales Make up.

Sonnenschutz bei Kindern

Die Haut von Kindern ist weitaus empfindlicher als die von Erwachsenen. Für Kinder unter einem Jahr ist direkte Sonneneinstrahlung deshalb tabu.

Am besten und wirksamsten bei Kindern ist sonnengerechte Kleidung. Für Kinder gibt es spezielle Sonnencremes, diese trocknen die Haut meist weniger aus und sind in der Regel auch wasserfester.

Weitere Informationen und Kontakt

Zurück